Nov. 2019, "Das sicherste AKW"


Die Klasse 3ET1 besuchte am 6. November 2019 mit Klassenvorstand, Dipl.-Päd. Ing. Erich Jexenflicker und Klassenlehrer Ing. Johann Reifschneider, wieder einmal das "einzig wirklich sichere Atomkraftwerk der Welt" in Zwentendorf.

Betreut wurde seitens der EVN diese Führung von Michael Hameter und Simon Netocny, die mit ihren Daten- und Faktenwissen sowie den technischen Erläuterungen zum AKW, die Schüler für ca. zweieinhalb Stunden begeisterten.

Somit war das für die Schüler der 3ET1 ein erinnerungswürdiger Tag ihrer Berufsschulzeit.

.

Okt. 2019, Blutspende-Exkursion

Am 15. Oktober 2019 fuhr Herr Vtl. Ing. Stiedl Markus mit 40 SchülerInnen der LBS Stockerau in die Blutspende-Zentrale nach Wien. Dort nahmen sie an einer Führung teil und anschließend haben alle SchülerInnen Blut gespendet.

Vielen Dank an alle SpenderInnen, die mit Ihrer Blutspende einen wertvollen und wichtigen Beitrag geleistet haben.

.

Okt. 2019, Berufsschullandtag in St. Pölten

Auch im ersten Lehrgang des Schuljahres 2019/20 besuchten die zweiten Klassen (2ET1, 2ET2, 2ET3) der LBS Stockerau und eine Klasse der KFZ-Techniker den "Berufsschullandtag" des Landes NÖ in St. Pölten.

Am Programm stand eine Führung im Museum "Haus der Geschichte" und im Museum "Haus der Natur", die Besichtigung des Klangturmes und des Landtagssaales.
Zudem konnten die SchülerInnen im Landtagssaal eine Landtagssitzung selbst "durchspielen". Es wurden Parteien gegründet, die selbst gewählte Themen präsentierten.
Anschließend wurde eines dieser Themen von den Parteien diskutiert, argumentiert und in Reden vorgetragen.
Am Schluss wurde mittels Abstimmung das Gesetz beschlossen (Info: "Ab heute gibt es 5-10 % Lohnerhöhung für Elektrotechniker").

Neben dem interessanten und aufschlussreichen Programm wurden unsere SchülerInnen mit einem Mittagessen in der Landhausküche verköstigt.
Müde und zufrieden fuhren wir abends wieder zurück nach Stockerau.

"Lieber Landtag! Es war wieder toll bei euch, wir freuen uns auf ein Wiedersehen!"

.

Sep. 2019, Kraftwerke und Staumauer

Einzigartig! Recht herzlichen Dank an den Werksleiter der Kamptalsperren, Herrn Ing. Erich Binder (EVN), der uns diese einzigartige Exkursion ermöglichte.

Die SchülerInnen der Klasse 2ET3 (KV Ing. Reifschneider) und der Klasse 3ET1 (KV Ing. Jexenflicker) besichtigten am Dienstag, den 24. September 2019 die Kraftwerke bzw. die Staumauern der Kamptalkette.
Neben den Stauseen Ottenstein und Dobra waren die Besichtigung und die "Begehung" - des momentan "trockenen" Stauseebeckens Thurnberg bzw. die Besichtigung - des sonst nicht für Exkursionen offenen Kraftwerkes Wegscheid - die Highlights dieser Exkursion.

Durch die fachkundigen Ausführungen und Erläuterungen, des über 30 Jahre als Werksleiter tätigen EVN-Mitarbeiters, Herrn Ing. Erich Binder, wurde dies zu einem unvergesslichen Erlebnis. Denn nach seinen Aussagen waren wir wahrscheinlich bis dato die erste und einzige Schülergruppe, die im trockenen Staubecken direkt vor der Staumauer bzw. vor dem Turbineneinlassstollen stand.

Aber natürlich ..... - nicht weniger interessant - war auch die Führung im Kraftwerk Ottenstein - mit Begehung und Besichtigung des Innenlebens der beeindruckenden Staumauer.

Danke an die EVN für diesen lehrreichen und unvergesslichen Tag!

.

Juni 2019, Wiener Staatsoper

Am Montag, den 24. Juni 2019 war die 4ABP1 zu Gast in der Wiener Staatsoper.

Unter anderem konnten die Schüler den "Pausenraum" des Kaisers (Teezimmer), die Bühne mit ihrer bemerkenswerten Bühnentechnik und einen Film über den Umbau für den Opernball sehen.

Im Anschluss haben wir noch gemeinsam den "Stock im Eisen" in der Kärntnerstraße besucht. Da dieser von unserem Religionslehrer als Vorbild für den "Nagelbaum" an unserer Schule herangezogen wurde. Am letzten Schultag schlagen die Schüler einen Nagel in diesen Baum ein - als Symbol für den Abschluss Ihrer Ausbildung.

(Ing. Roman Schullner)




April 2019, AKW Zwentendorf

"Das sicherste AKW"
Die Klasse 3ET6 besuchte am 11. April 2019 mit Klassenvorstand Dipl.-Päd. Ing. Erich Jexenflicker und Klassenlehrer SR Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Riepl, MA, wieder einmal das "einzig wirklich sichere Atomkraftwerk der Welt"!

Die Betreuung dieser Führung wurde von EVN-Mitarbeitern, Frau Birgit Kussmann und Herrn Michael Hameter, durchgeführt. An dieser Stelle ein Dankeschön für die hervorragenden technischen Erklärungen.

Um diesen vorletzten Schultag für diesen Lehrgang sinnvoll abzurunden, wurde im Anschluss noch die Müllverbrennungsanlage Zwentendorf besichtigt, durch die ebenfalls EVN-Mitarbeiterin, Frau Birgit Kussmann gemeinsam mit dem diensthabenden Techniker, führte - auch hier nochmals ein Dankeschön.

Als Andenken bekamen wir für die Klasse (Lehrsaal 203) noch den aktuellen AKW-Zwentendorf-2019/20-Kalender - der beigelegte Spendengutschein blieb von den SchülerInnen der Klasse 3ET6 nicht unbeachtet. So wurde am Tag der Zeugnisverteilung spontan noch für die Kinder-Krebs-Hilfe ein immerhin 3-stelliger Spendenbeitrag aufgebracht - auch Direktor und Lehrkräfte spendeten mit. Klassenvorstand Jexenflicker verdoppelte den Spendenbeitrag und überwies die Gesamtsumme per Spendenerlagschein.
Danke nochmals an alle Beteiligten!

.

März 2019, Exkursion Berufsschullandtag

Am Morgen des 13. März 2019 machten sich drei zweite Klassen Elektrotechniker und eine Klasse KFZ-Techniker gemeinsam mit fünf Lehrkräften auf die Fahrt nach St. Pölten, um dem neuesten Angebot des Landes Niederösterreich, dem "Berufsschullandtag" einen Besuch abzustatten.
Nach Besichtigung des Landtagssaales spielten die Schüler am Originalschauplatz eine Landtagssitzung anhand selbst gewählter Themen durch. Es gab hitzige Diskussionen, emotionale Reden und letztlich die Erkenntnis, dass politische Arbeit doch schwieriger ist, als gemeinhin angenommen.
Anschließend ging es zu einer interessanten Führung durch das Landhausviertel mit Besichtigung des Klangturms. Es folgte eine Einladung zu einem ausgezeichneten Mittagessen in der Landhausküche. Nach dieser willkommenen Stärkung ging es zum letzten Programmpunkt des Tages - dem Haus der Geschichte.
Eine spannende Führung, wo die wichtigsten Ereignisse der Geschichte Niederösterreichs gezeigt und erklärt wurden, rundete das Programm ab und brachtes es zum Abschluss.
Müde, aber zufrieden ,ob der tollen Eindrücke des Tages, fuhren wir abends wieder zurück nach Stockerau.
Wir haben beschlossen: Wir kommen wieder!


Jan. 2019, Exkursion 4ETL2

Der vorletzte Schultag der 4ETL2 führte die Schüler in die Landeshauptstadt.
Zwei Exkursionsziele standen am Programm:
vormittags das Universitätsklinikum St. Pölten, nachmittags das Landhaus.

Vor der Führung durch die haustechnischen Anlagen referierte Herr Ing. Christian Müllner, Leiter der Betriebs- und Medizintechnik, über die Gebäudetechnik des Klinikums. Sehr beeindruckt zeigten sich die Schüler vom Umfang der KNX-Gebäudesystemtechnik sowie der sonstigen technischen Einrichtungen.

Das zweite Ziel führte die Gruppe zum Sitz der NÖ Landesregierung. Die Führung durch das Landhausviertel stand unter dem Motto "Schlaglichter auf das NÖ Landhaus, Geschichte und Politik".
Beim Rundgang durch das Landtagsschiff konnten die jungen Erwachsenen auf der Zuschauergalerie des Landtages sowie in der Landhauskapelle Platz nehmen und dabei Interessantes über die Arbeit und die Architektur rund um das Landhaus erfahren.
Zum Abschluss konnte noch ein beeindruckender, wenn auch nicht ganz ungetrübter Ausblick vom Klangturm über die Landeshauptstadt und ihr Umland genossen werden.

Text: Ing. Markus Stiedl, Dipl.-Päd.

.

Dez. 2018, Ski4School

Am 17.12.2018 fuhren Schüler der LBS Stockerau - durch die Aktion "Ski4School" - nach Lackenhof, um dort einen Schikurstag zu verbringen.
Nach Verteilung der Ausrüstung und Einteilung der Gruppen durch die Schilehrer der Schischule Ötscher in Lackenhof wurde der Schitag gestartet.
Organisiert hat die schulbezogene Veranstaltung Herr Ing. Mörtinger Martin - in Begleitung der Lehrkräfte Ing. Hopfeld Andreas, Ing. Stiedl Markus und Frau Ing. Zehetner Gabriele.

.

Nov. 2018, Exkursion 3ET1


Am 6. November 2018 machten sich die SchülerInnen der 3ET1 mit Ihren Klassenvorstand Dipl.Päd. Ing. Erich Jexenflicker zu einer Exkursion auf.

Sie besuchten am Vormittag das Speicherkraftwerk Ottenstein und am Nachmittag das kalorische Kraftwerk in Theiß.

Wir bedanken uns nochmals - auf diesem Weg - für die hervorragenden fachlichen Führungen durch die beiden
EVN-Kraftwerke. 

.

Nov. 2018, 4ETL1 - Exkursion

Die 4ETL1 machte sich zum Abschluss ihrer Berufsschulzeit mit ihren Klassenlehrern Ing. Karl Gugerel (KV), Ing. Thomas Heuer und Ing. Markus Stiedl auf den Weg nach Wien.
Zuerst besuchten sie den Fernsehsender "Puls4", wo die Gruppe durch die beiden Fernsehstudios geführt wurde und interessante Hintergrundinformationen aus der Fernsehwelt und Technik bekam.

Danach fuhren die SchülerInnen nach Floridsdorf, um den weltweit einzigen Klima-Wind-Kanal zu besichtigen. Nach einer Präsentation über die Möglichkeiten und Infrastruktur der beeindruckenden Anlage konnten sie einen Kanal im Testbetrieb betreten.

Zufällig war an diesem Tag auch das Skisprung-Nationalteam zur Durchführung von aerodynamischen Tests im kleinen Testkanal anwesend.

https://www.puls4.com - Sender Puls4

https://www.rta.eu - Klima-Wind-Kanal

.

Okt. 2018 Blutspende-Exkursion


"Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen ....
.... jedoch nicht die Blutkonserven vom Himmel ...."
so zu lesen - auf der Homepage vom Österreichischen Roten Kreuz ....

.... somit begaben sich am Dienstag, den 16. Oktober 2018 von der Landesberufsschule Stockerau 32 Schüler des I. Lehrganges mit Herrn Jugendrotkreuz-Referenten Dipl.Päd. Ing. Erich Jexenflicker
in die Blutspende-Zentrale nach Wien - um Blut zu spenden.

Wir danken für Euren Einsatz !

.

 

Jan. 2018, Ski4School

Bei stürmischen Verhältnissen fand unser Schitag am 17. Jänner 2018 am Semmering statt. Unter der Anleitung von Schi- und Snowbardlehrern konnten die Schüler ihre Technik verbessern.
Die Anfänger schafften es, die Grundkenntnisse zu erwerben, um die Hänge zu bezwingen.
Begleitet wurden die Schüler der 1ET3 und 2ET4 von Frau Rufina Braunsteiner-Maukner, MA und Herrn Ing. Andreas Hopfeld sowie Herrn Ing. Armin Zeugswetter.

.

Nov. 2017, Blutspende-Exkursion im II. Lehrgang

Im Zuge einer Blutspende-Exkursion mit 70 SchülerInnen der LBS Stockerau werden auch Führungen in Wien durch die Blutspende-Zentrale durchgeführt und anschließend wird Blut gespendet.
Vielen Dank an alle SpenderInnen, die mit Ihrer Blutspende einen wertvollen Beitrag geleistet haben.

Blut ist Notfallmedikament Nummer 1 - ob bei Unfällen, Operationen oder im Rahmen einer Geburt oder zur Behandlung schwerer Krankheiten.
Blut ist eines der wichtigsten "Medikamente" - kann jedoch nicht künstlich hergestellt werden.
Eine Blutkonserve wird in Österreichs Spitälern alle 90 Sekunden benötigt, unabhängig von Jahreszeit oder Wetter. 1000 Konserven pro Tag kommen zur Behandlung von Patienten zum Einsatz, die im Notfall auch Menschenleben retten können.

.

Okt. 2017, Islam-Ausstellung auf der Schallaburg

Mit dem Besuch der Ausstellung "Islam" auf der Schallaburg und der Reflexion in den Klassen setzten sich in der 3ET1 bemerkenswerte Standpunkte fest.
Diese Ausstellung kann und will keine Antwort auf dringende Fragen wegen der Migration und Integration von Muslimen geben. Wichtiger und unumgänglich für ein christliches Migrations- und Integrationsverständnis ist daher ein Kennenlernen der Religion und des Gesellschaftsverständnisses des Islams, damit ein großes Stück Angst vor dem Fremden genommen werden kann. Zugleich ist es aber genauso wichtig, die eigenen Wurzeln kennen und schätzen zu lernen, um nicht Anderen die Bewertung der großen gesellschaftlichen Umbrüche zu überlassen.
Endergebnis der Aufarbeitsphase im Unterricht war die Erkenntnis und die Betonung der konfessionellen Gemeinsamkeiten zwischen Islam und Christentum, denn "Wer sich selbst besser kennt, beugt der eigenen Entwurzelung vor und braucht vor dem Fremden weniger Angst zu haben!"

.

Sep. 2017, Blutspende-Exkursion

O`zapft is ....
... hieß es am 19. September 2017 für ca. 40 SchülerInnen unserer Berufsschule.
Auf Einladung des Österr. Roten Kreuzes fuhren wir mit dem Bus in Begleitung von Frau FL Astrid Böhm, MA, und unserem Jugendrotkreuz-Schulreferenten, Herrn Ing. Erich Jexenflicker, nach Wien in die Blutspendezentrale.

Neben dem guten Gefühl - jemanden durch die Blutspende helfen zu können - bekamen wir bei einem Vortrag von Rot-Kreuz-Mitarbeiterinnen, Frau Straubinger und Frau Zwinz, jede Menge Hintergrundinformationen zum Thema "Blutspende und deren Wichtigkeit für die Allgemeinheit".
Auch die Blutspendezentrale konnten wir besichtigen.

Herr Günter Stummer vom Österr. Roten Kreuz - vielen unseren SchülerInnen bereits gut als Vortragender zum Thema "Humanitären Völkerrecht" bekannt - begrüßte uns während einem Blutspende-Quizz; an diesem Tag nicht an der Berufsschule, sondern an seinem Arbeitsplatz.

.

April 2017, Exkursion 3ET8

Die SchülerInnen der Klasse 3ET8 hatten die Möglichkeit, das Gelernte vom Gegenstand "Politische Bildung" in der Praxis zu erleben:

Sie konnten als Zuschauer an zwei Strafverhandlungen im Bezirksgericht Korneuburg teilnehmen. In der Pause zwischen den Verhandlungen durften sogar Fragen an die Richterin, Frau Mag. Wiesflecker, gestellt werden.
Im Anschluss daran konnte im Grundbuch in einem "richtig" alten Grundbuch geblättert werden.
Es war ein interessanter Vormittag, da uns informative Einblicke in die Tätigkeiten einer/s Richterin/s und Einblicke in die Arbeit am Grund- und Firmenbuch gewährt wurden.

Aufregend war danach die Führung in der erst 5 Jahre "alten" Justizvollzugsanstalt Korneuburg.
Die SchülerInnen erhielten zuerst interessante Daten zum Thema "Justiz allgemein" und anschießend einen anschaulichen Überblick in den beruflichen Alltag der Justizbeamten sowie auch in den Tagesablauf der Insassen.
Es wurde geduldig auf alle Fragen der SchülerInnen eingegangen. Diese waren total begeistert und sprachen noch Tage danach von diesem tollen Erlebnis.
Vielen herzlichen Dank an die freundlichen Justizwachebeamten für diesen lehrreichen und interessanten Nachmittag.

.

März 2017, Exkursion Fachmesse "Power Days"

Die Schüler der Abschlussklasse 4ETL4 machten sich mit ihren Klassenlehrern, Ing. Wolfgang Fechter, Ing. Karl Gugerel sowie Ing. Georg Kaltenbrunner, am 16. März 2017 auf den Weg nach Salzburg, um die Fachmesse "Power Days" zu besuchen.
Dort verschafften sie sich einen Überblick über die neuesten Trends in der Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik.
Bei praktisch allen Ausstellern war das "Smart Home" (Vernetzung der Haustechnik) sehr dominant, welches die Schüler auch im Unterricht im Schwerpunkt "Gebäudeleittechnik" durch ihre Ausbildung am Gebäudebussystem KNX kennen lernen.

.

März 2017, Exkursion

Die Klasse 2EL1 fuhr am 29.3.2017 in die Bundeshauptstadt Wien zum Parlament, wo die SchülerInnen von einem parlamentarischen Mitarbeiter empfangen wurden. Danach gab es hohen Besuch von der Abgeordneten zum Nationrat, Frau Martina Diesner-Wais, die sich den Schülerfragen stellte. Nach einer lebhaften und spannenden Diskussion musste die Abgeordnete wieder zurück ins Plenum und die SchülerInnen nahmen an einer Führung durch das Parlamentsgebäude teil. Im Anschluss konnten sie noch von der Galerie die laufende Nationalratssitzung verfolgen, bei der sich die Abgeordneten hitzige Wortgefechte lieferten.

Nachmittags stand die Hubschraubertechnik der Österreichischen Flugpolizei in Meidling auf dem Programm. Nach einer freundlichen Begrüßung durch das anwesende Team der Piloten, FLIR-Operatoren und Techniker, wurden die SchülerInnen über die Geschichte und die Aufgaben der Flugpolizei sowie über den Polizeidienst an sich informiert.
Im Servicehangar bewunderten die SchülerInnen die dort abgestellten Hubschrauber, an welchen gerade das jährliche Hauptservice vorgenommen wurde. Der diensthabende Cheftechniker erklärte die Vorgänge, technische Details sowie den Ausbildungsweg des Fluggtechnikers bei der Polizei. Die SchülerInnen konnten Fragen stellen, die Hubschrauber "beschnuppern" und technische Einrichtungen der Helikopter persönlich bedienen, wie etwa die FLIR-Kameras, die zum Aufspüren von Wärmequellen bei der Verbrecherjagd oder der Suche nach vermissten Personen eingesetzt werden.

Müde, aber glücklich, ging es abends nach dem informativen Tag wieder zurück nach Stockerau.

.

 

November 2014, Exkursion 3ET1

EVN AG, Kraftwerk Ottenstein

EVN-Mitarbeiter, Gerhard Stark, begeisterte die Schüler und auch die Lehrer mit einer duch 40-jähriger Diensterfahrung untermauerten fachlichen Führung duch das Kraftwerk. Nicht nur, dass wir ins Innere der 69 Meter hohen Gewölbe-Staumauer vordringen durften - auch ermöglichte uns Herr Stark den direkten Zutritt in die Hochspannungs-Freiluft-Schaltanlage. Vielen Dank nochmals!

Nach einer kurzen Mittagspause, mit Stärkung am Würstelstand, verbrachten wir den Nachmittag im

Landesklinikum Krems

... natürlich nicht ambulant oder stationär ..., sondern bei einer technischen Führung, geleitet von Herrn Josef Fasching, durch die Energiezentrale des Landesklinikums Krems. Herr Fasching zog den "roten Faden" von den Einspeisungstrafos durch die Energieversorgung bis zur modernen Notstromversorgung, z.B. einem sogenannten KIN-Modul (kinetisches Energie-Modul), welches bei einem Stromausfall die wichtigsten Bereiche vollkommen unterbrechungsfrei mit Energie versorgt. Den "abhebenden" Abschluss dieses informativen Tages ermöglichte uns dann - nach kurzem Telefonat durch Herrn Fasching - der diensthabende Pilot des Notarzthubschraubers Christopherus C2, Cpt. Grassinger, mit einer spontan durchgeführten, nicht vorgeplanten Führung durch den Hubschrauberhangar mit Besichtigung des Notarzthubschraubers C2 von der Type "Eurocopter EC 135". Recht herzlichen Dank nochmals seitens der Schüler der 3ET1 und KV Ing. Jexenflicker.

Gerichtsgebäude in Korneuburg

Die 4. ES Klasse hatte Gelegenheit, im Rahmen des PB Unterrichts, das modernste Gerichtsgebäude Österreichs in Korneuburg zu besuchen. Herr Dr. Hohenecker führte als Einzelrichter zwei Verhandlungen.

Sehr interessant, wenn man eine Einladung, aber keine Ladung, vom Gericht hat!

Bäckerei Kuchen-Peter

Betriebselektrik und Prozessleittechnik in einer ganz anderen Branche:
Unter diesem Motto stand der Lehrausgang der 4BS1 gemeinsam
mit dem Klassenvorstand Ing. B. Dziuba und Ing. R. Schullner.
Wir danken der Geschäftsleitung für die Ermöglichung,
sowie Fr. Anibas und Hr. Zehetner
für die großartige Führung im Juni 2011.

Weitere Fotos dazu finden Sie in der Bildergalerie.

Atomkraftwerk Zwentendorf

Die Klasse 3ES5 mit dem Klassenvorstand Ing. Jexenflicker
möchte sich nochmals bei der EVN und speziell bei Herrn
Dipl. Ing. Gerhard Kampichler bedanken.
Mit seiner fachlich kompetenten Führung konnten wir
das sicherste AKW der Welt besichtigen.

Weitere Fotos dazu finden Sie in der Bildergalerie. 

Wärmekraftwerk Theiß

EVN Mitarbeiter Karl Obritsberger versucht mittels Multimediavortrag u. Führung durch die Gebäude unseren Schülern die Geheimnisse der Energiebereitstellung nahezubringen.

Weitere Fotos dazu finden Sie in der Bildergalerie.

24.01.2012; die Klasse 3ES3